Startseite

Spätzle selbst gemacht – Käsespätzle

Wie wäre es mal mit selbstgemachten Spätzle?

Zutaten für den Spätzleteig (4 Personen): 500 g Weizenmehl, 4-5 Eier, 1 TL Salz, evt ein paar EL Wasser
In einer großen Schüssel das Mehl, Salz und die Eier kräftig verrühren bis der Teig Blasen schlägt. Falls der Teig zu fest werden sollte, kann man 1-2 EL kaltes Wasser dazugeben. Man sollte aber darauf achten, dass der Teig schön zäh ist. Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Den Teig portionsweise von einem nassen Brett mit Hilfe eines Messers dünn zum Brettrand hin in das kochende Wasser fallen lassen (dies ist das sogenannte Spätzleschaben, man kann sich aber die Arbeit mit Hilfe eines Spätzlehobels oder einer Spätzlepresse erleichtern ;-) ). Sobald die Spätzle oben schwimmen, diese mit einer Schaumkelle herausnehmen und in kaltes Wasser tauchen. Sobald alle Spätzle fertig sind, diese nochmals mit kalten Wasser abspülen. 

Kaesespaetzle (c) rapskernoel.info

Zutaten für die Käsespätzle: 1 große Zwiebel, Rapskernöl , Spätzle (s.o.), 2- 3 Tomaten, Salz, Pfeffer, geriebener Käse
Raps-Kernöl in einer großen Pfanne heiß werden lassen. Die Zwiebel würfel und in dem Rapskernöl anbraten, bis Sie schön goldbraun sind. Dann die Spätzle mit anbraten. Zum Schluß die zuvor gewürfelten Tomaten und den geriebenen Käse hinzugeben. Alles vermengen, bis der Käse Fäden zieht. Salzen und pfeffern- fertig!

Update: eine tolle Beschreibung mit Fotos zum Spätzle Schaben haben wir im Blog genial-lecker.de gefunden.

Bookmark and Share

Ähnliche Artikel zu diesem Thema

Subscribe

Zutaten: , , , , , , , , ,

6 Reaktionen zu “Spätzle selbst gemacht – Käsespätzle”

  1. Sandra Kugel

    Unser Tipp : Damit ein Verkleben der zur Herstellung des Spätzleteiges genutzen Utensilien durch den Teig vermieden wird, diese nur mit KALTEM Wasser spülen.

  2. Frau B.

    Hallo Sandra, Deine Rezept-Fotos sehen immer so “selbstgemacht” aus – kochst Du alle Rezepte, die Du hier im Blog veröffentlichst, auch selber?

  3. Sandra Kugel

    Hallo Frau B.,
    die meisten Rezepte die man in unserem Blog findet, haben wir natürlich selbst gekocht und fotografiert (ja, ja, wir sind keine Profi-Fotografen ;-) ).
    Wir haben aber auch Rezepte in inserem Blog, die uns zur Verfügung gestellt wurden, das sind dann die mit den professionellen Bildern
    Viele Grüße
    Sandra Kugel

  4. gusmu

    Schön beschrieben, und die Spätzle sehen lecker aus. Für alle die kein schwäbisches Blut in den Adern haben, trotzdem Spätzle kochen wollen, gibt es das Spätzlewunder. Damit ist das Spätzlekochen fast so einfach wie: “Tüte auf und rein ins Wasser”
    Wie es geht: http://www.spaetzlewunder.de

  5. rapskernoel.info » Blog Archiv » » Schwäbische Küche: Spätzle mit Linsen und Saitenwürtschle

    [...] Zutaten und Rezept für die Spätzle: Spätzlerezept  [...]

  6. rapskernoel.info » Blog Archiv » » Fremdgekocht: Jägerschnitzel mit Spätzle

    [...] Rapskernöl, Mehl, Salz, Pfeffer, 400 ml Waldpilzfond, 100 ml Sahne, 4 Schweineschnitzel, Spätzle (natürlich [...]

Einen Kommentar schreiben

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Click to hear an audio file of the anti-spam word